Sportclub SC Rothenhausen

 

                        Von Fußball bis Volkstanz ist für jeden was dabei!

                                Klick Emblem für mehr Info und Anmeldung


 

 

 Freiwillige Feuerwehr Groß Schenkenberg / Rothenhausen

 

 Seit über 100 Jahren für uns im Einsatz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wehrführer Klaus Spindler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellv. Wehrführer

Timo Degener


Der Bürgermeister und die Feuerwehrsenioren.


Feuerwehrübung 

 

Am 7. Mai fand eine Feuerwehrübung statt. Zum meiner Freude wurde ich als Zaungast herzlich dazu eingeladen, was ja nicht gerade selbstverständlich ist - wer lässt sich schon gerne beim Üben "in die Karten" schauen...? Aber unsere Jungs (und ein Mädel) von der Feuerwehr sahen das ganz locker, was es auch einfacher für mich als Fotograf machte. Ich musste nur aufpassen nicht die Arbeitsabläufe zu stören.

 

Feuerwehrübungen werden in regelmäßigen Abständen abgehalten. Nur durch stetiges Üben der unterschiedlichsten Einsatzabläufe und Handgriffe wird gewährleistet, dass im Ernstfall alles schnell, korrekt und gut koordiniert abläuft. 

 

Die Szenarien werden bereits einige Tage vor dem Übungstermin vom Wehrführer vorbereitet. Die Feuerwehrleute wissen also nicht, was auf sie zukommt. Unmittelbar vor der Übung, wenn der fingierte Notruf eingeht, werden sie erst mit der Situation konfrontiert.

 

 

 

 

Denkt man an Feuerwehreinsätze, dann denkt man erst mal nur an Feuer- und Brandbekämpfung. Aber bereits die erste Übung führt mir vor Augen, dass die Feuerwehr ja doch viel mehr leisten muss.

 

Hier ging es um ein Autounfallopfer, das unter einem Kleinwagen geraten war. Das Opfer musste befreit und mit Erste-Hilfe-Maßnahmen versorgt werden.

Nach jedem Übungseinsatz gibt es eine Lagebesprechung und Manöverkritik.

 

Der Wehrführer erläutert was gut und was nicht so gut war und wo er Verbesserungspotential sieht.

 

Bei dieser Übung war er insgesamt zufrieden mit seinen Leuten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Im zweiten Teil des Übungsabends ging es darum einen Brand an einer Lagerhalle zu löschen und ein Brandopfer zu retten.

 

Hierfür gibt es keine Bilder aber einen kleinen Videoclip.

 Im ersten Teil des Clips ist noch mal der Autounfall zu sehen. Damit die Abläufe flüssiger verfolgt werden können ist diese Übung in 4-facher Geschwindigkeit dargestellt. Der zweite Teil ist weitesgehend in Normalgeschwindigkeit.

 

 

 

Der Unfallproband war zwar etwas lädiert hat aber sonst die Einsätze gut überstanden. :thumbup-alternative:

 

 

 

 

Das war für mich ein sehr interessanter und informeller Abend. Gerne hätte ich intensiver die Abläufe verfolgt, aber ich musste mich auch um meine eigenen Gerätschaften kümmern.

 

Insgesamt war mir aufgefallen, dass die Feuerwehrleute äußerst diszipliniert und mit Ernst und Eifer an die gestellten Aufgaben herangehen. Wer meint, dass es sich dabei um einen Feierabendspaß handelt, der hat sicher noch nie an so einer Übung teilgenommen. 

 

 

 

Der Spaß kommt aber trotzdem nicht zu kurz. Zum Ausklang wird nämlich noch vor dem Gerätehaus gegrillt und so der Abend gemütlich beendet. Auch die Feuerwehrsenioren sind dann immer dabei - einmal Feuerwehrmann, immer Feuerwehrmann, sagte man mir! Es ist halt eine eingeschworene Truppe - und das finde ich gut so!

 

 

 

 

Armin Reichhardt, Mai 2018